Bluewater-Geschichten aus Sims 2
Brandaktuelle News
Nachrichten Archiv 2010-2011
Internetpräsenz des BWPD
Bluewater
Geschichten aus Bluewater (Sims 2)
=> Dates sind mein Leben
=> Endlich Rentner
=> Alle Zelte abbrechen und neu beginnen?
=> Erste Zweifel
Sunset Valley
Geschichten aus Sunset Valley (Sims 3)
Lesetipps
Gästebuch
Schnappschüsse
Ein Beruf bei der Polizei
 

Alle Zelte abbrechen und neu beginnen?

Diese Geschichte hier dreht sich um die Familie Greimers, die wir zwei Wochen in der neuen Heimat begleitet haben.


Jeder Sims Spieler müsste diese Familie eigentlich kennen. Einige werden sie wohl auch schon gespielt haben und einige rühren die Maxis Familien wohl niemals an. Genauso wie bei mir. An dem heutigen Tag hat sich das geändert. Die Greimers dürfen sich in Bluewater niederlassen. Und ihr dürft Zeuge sein, wie sich diese Familie in die Stadt integrieren wird.
Maxis hat die 3 auch eine gute Geschichte gegeben:
Alle Zelte abbrechen und in einer neuen Stadt ganz von vorne anfangen - das war schon immer Noahs Traum. Maria liebt ihn über alles und würde ihm bis ans Ende der Welt folgen. Doch wo werden sie landen? Schaffen sie es, an einem neuen Ort ihr Glück zu finden?



Fangen wir erstmal mit der Vorstellung der Familie an:
"Noah hatte immer schon davon geträumt, seine Heimat zu verlassen, und nun ist sein Wunsch endlich in Erfüllung gegangen. Er kann sich kein schöneres Leben vorstellen, als zusammen mit Maria und Yves in einer neuen Stadt zu wohnen!"



"Um Noah seinen Traum zu erfüllen, hat Maria ihre eigenen Wünsche hinten angestellt und ist mit ihm in eine neue Stadt gezogen. Nun ist sie auch noch Mutter und weiss noch nicht so recht, ob sie hier genauso glücklich sein kann wie in ihrem Heimatort, wo sie Autos reparierte. Es wird sich erst mit der Zeit zeigen, ob sie die richtige Entscheidung getroffen hat!"



"Yves hat nur die besten Eigenschaften seiner Eltern geerbt. Er verfügt über ein überdurchschnittliches technisches Geschick und hat ein gutes Auge für alles Schöne und Künstlerische. Wer weiss, vielleicht wird er es mit diesen Fähigkeiten noch einmal weit bringen ..."
Naja, hier lügt Maxis komplett. Yves hat keine Fähigkeitspunkte. Eigentlich keiner der 3.



Da die Greimers, vorallem Noah, in die Stadt wollten, hat sich die Familie dieses Apartment in der Bluewater Downtown Nord als neue Heimat ausgesucht.



Kinderfreundlich scheint es ja zu sein.



Während Noah eine Wohnung für seine Familie sucht...



Redet Maria lieber mit dem Vermieter.


Und Yves entdeckt spontan sein neues (und nicht seltenes) Hobby: Spiele. Wie es aussieht scheint Yves übermenschliche Fähigkeiten zu besitzen. Also doch ein Genie?



Noah entscheidet sich spontan für dieses Apartment. Auf den ersten Blick ist genug Platz da. Und die Miete stimmt auch. 915§ pro Woche.



Xaver Stommel prahlt sehr gerne mit seiner ach so guten Sehkraft. Er kann sogar mit zwei geschlossenen Augen lesen. Yves ist mächtig beeindruckt.



Noah´s erste Unterschrift in seiner neuen Heimat ist sein erster Erfolg.



Direkt nachdem Noah den Vertrag unterschrieben hat stehen wie von Geisterhand Gegenstände in der Wohnung die am Anfang noch gar nicht da waren.



Yves begutachtet als erstes sein Zimmer. Natürlich muss das Bett auf Herz und Nieren getestet werden. Dekoriert werden müsste das Zimmer auch mal.



Maria schnappt sich erstmal ein Kinderbuch und Noah schaut aus dem Fenster um den schönen Ausblick zu geniessen.



Naja, schön ist relativ...



Da Noah sowieso grad langweilig ist, besucht er seinen Nachbarn einen Stock höher. Herr Brand ist in Bluewater als Nomade bekannt.



Die beiden kommen sehr schnell ins Gespräch.


Yves beschäftigt sich in der zwischenzeit mit der Spielkiste in seinem Zimmer und verwechselt das Pferd mit einem Flugzeug.



Und Maria lernt Kochen. Denn sie kann das nicht.



Noah sucht verzweifelt die anderen Nachbarn kann sie aber nicht in den Apartments antreffen. Kein Wunder, denn die Nachbarn sind alle im Gemeinschaftsraum.



Mit den Nachbarn kommt Noah erstaunlich schnell zurecht.



Noah´s Lebenswunsch ist es Sportexperte zu werden. Also sucht er nach einer passenden Stelle in der Zeitung. Dort findet er aber nichts.



Gerade erst eingezogen und schon tauchen die ersten Probleme auf. Das Telefon kann von dort aus nicht erreicht werden.



Also wird das Telefon in die Küche verlegt.



Und schon folgt das nächste Problem. Wegen dem sehr engen Gemeinschaftsraum wird der Vater-Sohn Ausflug zur reinen Tortur.



Also gibts zum abreagieren eine Wasserbombenschlacht um den Spielplatz.



Das erste Abendessen fällt bei den Greimers üppig aus. Es gibt Spagetthi. Yves nutzt das sofort aus um die Wasserbombenschlacht vom Mittag fortzusetzen.



Um 21 Uhr gehts für Yves auch schon ab ins Bett. Erstmal werden die Zähne geputzt.



Das nutzen Noah und Maria natürlich sofort aus. Noah´s Gesichtsausdruck sieht etwas fragwürdig aus, aber ihm machts trotzdem Spass.




Die erste Nacht verlief in der neuen Wohnung ohne Zwischenfälle. Das Schlafzimmer der beiden müsste auch mal dekoriert werden. Das wird heute erledigt.



Heute durfte mal Noah seine Kochkünste zeigen. Naja gefüllte Waffeln sind nichts besonderes aber das ist ihm egal.



Die Zeitung kommt heute überpünktlich. Die Greimers sollten sich unbedingt als nächstes Vorhänge kaufen.



Als Maria die Dusche zum ersten mal benutzt hat, hat sie die direkt geschrottet. Noah muss jetzt erstmal die Pfützen wegwischen, die seine Frau hinterlassen hat.



Da Noah (bis jetzt) zwei Linke Hände im Reparieren hat, muss Maria Xaver darum bitten. Der macht das ja umsonst. So sparen sich die Greimers unnütige kosten für den Profihandwerker.



Endlich können die beiden sich auf Shoppingtour begeben. Warum die Oma Noah ein Küsschen geben will bleibt ein Rätsel.



Ihr Ziel ist der Super Duper Mart einige Strassen weiter. Hier bekommt man Lebensmittel, Kleidung und sonst noch einige Dinge.



Maria kauft spontan die gesamte Gemüse Ecke auf. Das war ein Schnäppchen, findet sie.



Noah hat sich in den High End PC verbissen. Soll er ihn kaufen oder nicht? Einen PC besitzen die Greimers wegen Platzmangels noch nicht.



Da die Pc´s hier wieso überteuert sind kauft Noah für seinen Sohn einen RC-Helikopter.



Eine Etage höher probiert Maria neue Kleidung an. Es ist bald Winter und die drei brauchen Winterfeste Klamotten.



Noah kann sich einfach nicht entscheiden ob er ein Portrait von dem Sims Gott kaufen soll oder nicht. Ach egal er kauft es trotzdem obwohl es "nur" 120§ kostet!



Maria zahlt ihre Waren. Und diesmal klappt es problemlos. Ausgegeben hat sie über 2.400§



Geschäftsführer Marcel Duper hat immer alles im Griff.



Als Noah bezahlen will staut es sich an der Kasse. Kein seltener Anblick im Super Duper Mart wenn es nur einen Kassierer für das gesamte Geschäft gibt.



Noah zahlt, wenn auch in einer komischen Position, knapp 200§



Gegen 15 Uhr läuft der Trubel richtig rund. Zeit für Noah und Maria wieder nach Hause zu gehen. Yves kommt gleich nach Hause und der hat Hunger...



Yves ist an diesem Tag der erste, der zu Hause ist. Seine Eltern werden erst gegen 16 Uhr zurück sein. Na hoffentlich bekommt das Jugendamt das nicht mit.



Seine Noten scheinen nicht besonders gut zu sein. Yves hat im Moment aber ganz andere Probleme. Er hat durch den ersten Schultag ein Spass-defizit erlitten und ordentlich Hunger. Und auf die Toilette müsste er auch mal. Und er ist auch noch müde... Schöner erster Schultag.



Als Noah nach Hause kommt, entdeckt er die offen stehende Tür eines Nachbarn. Haben die Säcke vor der Tür?



Schnell macht er den Bewohner dieses Apartment ausfindig. Stefan Radermacher wohnt in dem Ein Zimmer Apartment und ist selten auf dem Grundstück aufzufinden. Jetzt kennt Noah jeden Nachbarn auf diesem Grundstück.



Seltsam. Vor wenigen Sekunden hatte Yves noch seine Hausaufgaben in der Hand. Wo sind die nur abgeblieben?



Noah´s neueste Errungenschaft ziert jetzt die Küche.




Warum Stefan sich jetzt an den Tisch gesellen will, bleibt ein Rätsel. Niemand hat ihn in die Wohnung gebeten. Anmerkung: Auf diesem Grundstück wohnt tatsächlich ein Radermacher. Aber das ist nich diese Person hier. Noah dachte, er wohnt hier. Er ist hier nur vorbeigegangen. Der richtiger Radermacher, der hier wohnt, heisst David Radermacher.




Mit Besuchern scheint es in der Wohnung zu argen Problemen zu kommen.



Yves Spaß Balken ist in der Zwischenzeit schon duster rot geworden. Da die Spielkiste das einizge Spaß Objekt ist, das die Greimers besitzen, muss er damit zurechtkommen. Sein Zimmer wurde in der Zwischenzeit komplett umgebaut.




Tja, nur vergaß der Raumarchitekt, dass Yves jetzt nirgendwo mehr genug Platz hat um zu spielen.



Was macht denn Cathrin vom Kinderheim Sonnenblume hier? Ist das Heim so Arm, dass das Personal sich die Zeitung von anderen ausborgt?



Endlich kann Yves sich von dem stressigen Schulstress erholen.



In dieser engen Umgebung können sich die Greimers kaum bewegen. Werden sie schon bald wieder ausziehen?



Vater und Sohn verstehen sich prächtig.



Während der Mann mit den anderen Nachbarn eine Runde Dart spielt...



Bringt Maria Yves zu Bett.




Während sich Maria sehnlichst ein Kind wünscht, aber für noch ein Kind ist einfach kein Platz mehr vorhanden (zum Glück hat es heute nicht geklappt), will Noah einfach nur Geld verdienen. Genauer gesagt 100§.



Im Mietvertrag stand nichts davon, dass man um 1:37 Uhr geweckt wird. Noah gefällt das ganz und gar nicht.



Einige merkwürdige Gestalten treiben sich hier Nachts in der Downtown rum.



Noah schafft es einfach nicht mehr einzuschlafen. So begibt er sich zum Kühlschrank und isst Chips.



Hoffentlich findet Noah jetzt endlich seine Nachtruhe...



Während Mutter und Sohn schon wach sind, ist Noah noch in seinen Träumen versunken.



Das Haus wird immer merkwürdiger. Jetzt serviert Maria schon ausserhalb des Apartments.



So muss dann der Spätaufsteher seinen Teller von draussen holen.



Jetzt wird es Zeit die Herbstkleidung anzuziehen. Da Yves wegen Platzmangels keinen Kleiderschrank in seinem Zimmer hat, werden die Klamotten bei den Eltern untergebracht.



Auch Maria wirft sich in ihr Herbstgewand.



In diesem Apartment scheint es nur Probleme zu geben. Sogar der Vermieter hat arge Probleme mit der Wegfindung.



Noah hat hinter dem Grundstück einen Schachtisch entdeckt. David Radermacher hat sich zu ihm gesellt.



Nach der Schachpartie will David Noah in ein Netzwerk einladen. Noah scheint ein sehr sensibler Sim zu sein. David habe ein neues Produkt entwickelt und bittet Noah, das Produkt zu testen. Es ist der "kleine Schwester" PC, den Noah sich schon immer gewünscht hat. Nur reicht der Platz im Apartment nicht aus. Ärgerlich.



Yves bringt heute zum ersten mal einen Schulkameraden mit nach Hause. Sonst ist es Yves immer, der nach Hause mitgebracht  wird. Und endlich wurden Yves verschwundene Hausaufgaben gefunden.



Hat Noah Gewissensbisse, weil er nach hier gezogen ist?



Maria muss ihren Sohn das Lernen beibringen. Eigentlich ist dafür Noah zuständig, aber er scheint im Moment wichtigere Dinge zu erledigen...



Nämlich dem Trinken. Er hat sich in die nächste Bar verkrochen, um sich zu besaufen.



Hier denkt er nochmal gründlich nach, ob er auch wirklich das richtige getan hat.



Die Sorgen kippt er aber schnell mit dem "Vergiss-den-Müll-Drink" weg.



Die Drinks lassen Noah´s Gefühle auf einen Höhenflug ein.



Er geht sogar soweit, dass er im Rausch mit anderen Frauen flirtet.



Schlagartig wechselt Noah´s stimmung in Ärger und er streitet sich.



Aber diese Stimmung ändert sich wieder und er spielt mit Armin eine Runde Pinball.



Nachdem Noah verloren hat fängt er auch Armin anzupöbeln. Langsam müsste jemand Noah rauswerfen.



Naja er geht lieber freiwillig. Spät ist es ja schon genug.



Endlich taucht Noah gegen 3 Uhr wieder auf.



Um nicht seine Frau zu wecken und dass die ihm nicht Fragen stellt, wo er sich rumtreibt, schläft er heute wiedermal auf dem Sofa.




Das Bild am Tisch sieht heute so aus. Noah ist wiedermal am schlafen.  Er muss das wohl bald seiner Frau erklären, warum er wieder auf dem Sofa pennt und nach Alkohol riecht.



Na vielleicht muss Noah das gar nicht erklären...



Noah scheint wohl wieder zur Vernunft gekommen zu sein. Er redet mit Maria über ihren Kinderwunsch.



Leider findet Noah noch immer keine Stelle in der Sport Karriere.



Noah´s Aussetzer scheint einmalig gewesen zu sein. Jetzt ist er wieder glücklich.



Vater und Sohn verstehen sich prächtig. Trotz dem verregnetem Herbsttag.



Das spielen im Kinderzimmer funktioniert jetzt auch reibungslos.



Um endlich das Spaß Problem zu lösen haben sich die Greimers einen Fernseher zugelegt. Auch wenn er nicht ganz optimal in die Wohnung passt.



Der Fernseher war doch ein Fehlkauf. Er blockiert die Haustür so, dass niemand mehr rein oder raus kann. Also wurde er wieder verkauft.



Damit die Familie endlich an Geld kommt (und Noah endlich aus dem roten Laufbahnbereich), nimmt er den erstbesten Job in der Zeitung an. Er ist jetzt Zementmischer und muss ab 7 Uhr arbeiten.



Noah möchte sofort Arbeiten gehen und macht sich mit einer Stunde verspätung auf dem Weg zur Baustelle. Yves scheint das Outfit von seinem Vater zu gefallen.



Da Maria keinen Job hat überbrückt sie die Zeit um ihre Nachbarn besser kennen zu lernen.



Hier scheinen viele Entwickler zu leben. Maria bekommt von Sarah einfach mal so einen Breitbild Fernseher geschenkt. Damit kann Maria nichts anfangen, denn der Platz ist nicht vorhanden.



Noah´s erster Arbeitstag verlief super. Er wurde sofort zum Maurer befördert! Trotz seiner schlechten Laune. Einen Arbeitskollegen bringt er gleich auch noch mit.



Auch Yves bringt einen Arbeits...äh Schulkameraden mit. Dave Baker wohnt mit seiner Familie in der Hauptnachbarschaft von Bluewater. Sie betreiben dort bald einen Supermarkt.



Na hoffentlich tut ihm das nicht so weh wie es aussieht...



Wegen dem Besuch muss Maria heute im Kinderzimmer essen.



Der Rest isst hier. Und heute wurde auch wieder normal das Essen serviert. Das lag wohl an der Pflanze, die auf dem Tisch stand.



Da es in dem Haus kaum Spaß Aktivitäten gibt wird über den HELMER Schrank gelästert, was den Spaß-Balken extrem schnell in die Höhe bringt.



Auch Maurer müssen Samstag morgens arbeiten, wenn die meisten Sims Frei haben.



Der Zeitungsjunge hat heute wohl einen sehr guten Tag...



Noah nutzt jede freie Minute um mit seinen Nachbarn eine Runde Billiard zu spielen.




Leider verliert er immer...



Bald haben die Greimers die erste Woche im Apartment überstanden schon kommt der Einbrecher.



Leider wurde an der falschen Ecke gespart. So hat der Einbrecher jetzt vollen Zugang in die Wohnung.



Noah ruft vom Schlafzimmer aus die Polizei. Hoffentlich kann die schlimmeres verhindern...



Hemmungslos klaut der Einbrecher vor Noah´s Augen alle Vorhänge!



Einige Familienmitglieder bekommen den Diebstahl gar nicht mit. Das wird ein böses Erwachen.



Zahlreiche Sekunden später ist die Polizei vor Ort.



Wiedermal eine Straftat, in dem eigentlich friedlichen Bluewater, vereitelt.



Die Versicherung der Greimers zahlt 568§. Entwendet wurden zum Glück nur drei Vorhänge.



Trotzdem wird diesen nachgetrauert.



Ärgert sich Yves nun über die gestohlenen oder über die neuen Vorhänge?



Am nächsten Tag wurde sofort in eine Alarmanlage investiert, damit sowas nicht mehr vorkommt.



Da heute Sonntag ist macht Familie Greimers einen Ausflug nach Bluewater West. Dort besuchen sie das Museum "Meistens moderne Kunst".



Yves möchte lieber schaukeln, als sich drinnen irgendwelche "Kunst" anzusehen.



Naja in der ersten Etage werden nicht sehr viele Skulpturen ausgestellt. Vielleicht ändert sich das in der zweiten Etage.



Noah fachsimpelt lieber mit den Akademischen Sims im Erdgeschoss.



Dann hat sich Noah doch noch überreden lassen, sich mit seiner Frau die Kunst anzusehen. Das Ei ähnliche Objekt interpretiert sie zum Kochen.



Endlich konnte auch Yves überzeugt werden. Seine Mutter erzählt viel über diese moderne Kunst. Ist die Begeisterung der beiden Männer wirklich echt oder schauspielern sie einfach nur zu gut?



Noah weiss nicht recht, was er mit diesem Kunstwerk anfangen soll. Yves interpretation ist ganz einfach erklärt...



In der zweiten Etage gibts auch nicht soviel zum betrachten.



Der Ausblick über die Horschstraße entschädigt das aber.



Da es hier noch kein Restaurant in der Nähe gibt, grillt Noah ein paar Hot Dogs.



Tja leider hat er nicht mit der hungrigen Meute gerechnet die ihn jetzt für den Koch des Museums halten.



Noah geht dabei leer aus, was ihn nicht gerade glücklich macht.



Langsam neigt sich der Tag dem Ende zu und die Greimers müssen bald wieder zurück nach Hause. Morgen geht die Schule für Yves wieder los und Noah muss arbeiten gehen.



 Yves wird in einem Tag schon Teenager. Das wollen die Eltern nicht so groß feiern. Einige Nachbarn werden trotzdem eingeladen.



Nanu, worüber freut sich denn Yves?



Achja, genau. Heute ist der erste Schnee gefallen. Vielleicht hat Yves heute Schneefrei. Wäre doch ein gutes Geburtstagsgeschenk für ihn.



Noah muss heute arbeiten gehen.



Tja auch Yves muss trotz des Schnees in die Schule. Komischerweise freut ihn das sogar?



Noah kommt heute früher nach Hause. Nein, nicht wegen Yves Geburtstag, sondern weil Noah eine falsche Entscheidung in seinem Job getroffen hat. Er sollte eine Mauer um das Seniorenheim bauen. Dabei ist ihm die Mauer abgesackt und er baute die Mauer nochmals von neuem auf. Dadurch erreichte er aber seinen Tagessoll nicht und wurde darauf zum Zementmischer degradiert.



Noah nimmt seine degradierung ziemlich gelassen.



Okay, falsch gedacht...



Endlich kann Yves´ Geburtstagsparty steigen. Da Yves hier kaum einen Schulkameraden so gut kennt, dass dieser auch vorbeikommen würde, hat Noah einfach seine besten Freunde eingeladen. Der Vermieter wurde auch herzlichst eingeladen, aber im Moment siehts so aus als ob er nicht kommen wird.



Yves bekommt von seinem Vater einen RC-Helikopter als Geschenk.



Xaver hat sich extra wegen der Party in Schale geschmissen und trägt eine andere Weste. Leider dauert sein Aufentahlt keine 10 Sekunden. Er wollte sich lieber um sein Apartment kümmern.



Leider ist es in diesem Apartment viel zu klein, so dass nur Noah mit seinem Sohn feiern kann und ihn mit tosendem Krach in die nächste Altersstufe bergrüsst.



Und von der nächsten auf die andere Sekunde wird Yves zum Teenager. Auch wenn er noch etwas benebelt ist von der Veränderung.
Er hat sich für die Ruf Laufbahn entschieden und er mag Blond-Haarige Sims die Schmuck tragen. Er hasst fette Sims.




Die Nachbarn verfolgen den Geburtstag mit starkem Desinteresse.



Also versucht Yves das Eis bei seinen Gästen zu brechen.



Trotz der lahmen Party gabs eine "klasse Stimmung".



Yves Zimmer wurde in der Zwischenzeit mal schnell umgebaut. Dass Yves ein Faible für gut gebaute Männer hat, will er auch gar nicht leugnen.



Weil Yves Haarschnitt nicht mehr ganz  up-to-Date ist hat er sich schnell die Haare machen lassen. Morgen muss er sich noch neue Kleidung besorgen denn die Kleidung, die er anhat, passt zur seiner Frisur nicht. So seine Aussage.



Und neue Unterwäsche könnte er auch mal gebrauchen...



Heute darf Noah mal seine Fähigkeiten als Zementmischer unter Beweis stellen und das Frühstück machen.



Kurz vor der Schule findet Yves die Hausaufgaben aus der Grundschulzeit auf dem Küchentisch. Diese erledigt er noch schnell.



Eifrig bringt Yves immer wieder Schulkameraden mit. Hoffentlich kann er sich endlich mal mit einem anfreunden.



Hank Baker gehört zu der Großfamilie Baker die in Bluewater wohnt. Die Familie wohnt auch schon einige Zeit in Bluewater, wurde aber niemals angespielt.



Hank und Yves verstehen sich prächtig.



Yves musste seinen neuen Freund nach Hause schicken, da er noch einkaufen muss. Also besucht Yves den nächsten H&M Laden seines Vertrauens und kleidet sich dort komplett neu ein.



Er probiert spaßeshalber einige Outfits an, die er niemals kaufen würde.



Sein nächster Halt ist das Café Tiberium. Dort kauft er sich einen Handheld. Den wünscht er sich sehnlichst.



Das Café ist ein Treffpunkt für Jungendliche, die entweder entspannen wollen oder ihre erste Liebe kennenlernen möchten.



Hier kann Yves endlich seine Klamotten wechseln. Beim H&M hat das nicht geklappt.



Praktisch ist dieses Grundstück schon. Wenn einem der Hunger packt, geht man einfach in die benachbarte Imbissbude.



Teenager scheinen auf dem Grundstück mangelware zu sein. Umso besser ist es, dass Yves jemanden auf dem Spielplatz getroffen hat. Dieser Corrnelius scheint Geschmack zu haben in Sachen Mode. Genau wie Yves.



Schnell gesellt sich jemand anderes in die Runde. Florentina Classen ist die Tochter von Arne Classen, dem ehemaligen Besitzer der Insel Chackada. Arne sitzt jetzt wegen Steuerhinterziehung im Gefängnis. Seine Frau Susan wohnt jetzt mit den beiden Töchtern in Bluewater mitte in einem kleinen Maxis Haus und haben es etwas umgebaut. Susan hat es noch nicht übers Herz gebracht sich von Arne scheiden zu lassen. Sie lieben sich doch noch insgeheim. Aber das weiss niemand.



Langsam wirds Zeit nach Hause zu gehen. Es sind schon 23 Uhr.



Dank eines Hacks kommt Yves wirklich erst um 23 Uhr nach Hause. Nachteil dieses Hacks ist es aber, dass bis Yves zu Hause ist, kein anderer Sim auf ein Gemeinschaftsgrundstück gehen kann.



Noah ist ein richtiges, kleines Spielkind.



Yves ist endlich zu Hause angekommen. Dort schreibt er seinen neuen Bekanntschaften E-Mails.



Am nächsten Morgen kennt Yves endlich seinen Lebenswunsch. Er will Starkoch werden.



Yves kann sich freuen: Heute gibts Schneefrei!



Leidet Maria etwa schon unter Alzheimer, weil sie einfach zu viele Teller hinstellt?



Vater und Sohn machen immer noch eine Essensschlacht, obwohl die beiden dafür viel zu Alt geworden sind. Ihnen machts aber immer noch Spaß. Maria gefällt dies ganz und gar nicht. Denn sie ist diejenige, die die Sauerei wieder wegmachen muss.



Da Noah jetzt Alt genug ist muss er seiner Mutter beim Haushalt unterstützen. Auch beim Abwaschen.



Wie ist doch kein Schneefrei? Alle seine Schulkameraden sind angeblich in der Schule.



Also versucht Yves seinem Vater beim Kreuzworträtsel zu helfen.



Noah wurde wieder zum Maurer befördert.



Hank und Yves scheinen mehr als nur beste Kumpels zu sein...



Yves fühlt sich eher zum eigenen Geschlecht hingezogen, was er aber vor seinen Eltern höchst geheim hält.



Na hoffentlich können es die beiden Geheim halten...



Yves steht extra um 4 Uhr auf, weil er noch seine Hausaufgaben machen muss. Die hat er nämlich gestern vergessen.



Heute kann Noah endlich wieder einen Erfolg verbuchen. Er ist zum Vorarbeiter befördert wurden.



In dieser Nacht reisst Noah´s Geduldsfaden endgültig. Er geht sich bei Sarah über den Lärm beschweren.



Noahs Nacht war recht kurz. Mit Seife und kaltem Wasser versucht er wach zu werden, was aber bei den Sims gar nichts hilft. Eine Kaffeemaschine könnte das Problem einigermaßen lösen, aber leider haben die Greimers für sowas keinen Platz mehr.



Samstags ist bei den Greimers nie was los. Noah geht arbeiten und Maria bleibt zu Hause.



Yves hockt in seinem Zimmer und macht Hausaufgaben. Heute möchte er mit Hank zum ersten mal ausgehen.



Deshalb geht Yves gegen Mittag ins Bett um heute die Nacht durchzumachen.



Noah muss heute auch etwas verfrüht schlafen gehen, da die Arbeit heute richtig anstrengend war.




20.00 Uhr. Zeit für Yves sich in Schale zu schmeissen. Er will Hank heute in den Lagerdance Club einladen.



Auch wenn es gerade wie ein Date aussieht: Die beiden machen einen "Ausflug nur zum Spaß".



Die beiden wollen sich sowieso nur amüsieren. Also warum dann ein Date?



Für Jugendliche ist dieser Club eigentlich nichts, da es hier nach Alkohol, Glücksspiel und schnellem Geld stinkt.



Aber genau das scheint die Jugendlichen magisch anzuziehen.



Ein gewiefter Geschäftsmann wie Marcel Duper darf hier nicht fehlen. Die Familien Baker und Duper können sich eigentlich nicht leiden, weil das beide ernste Konkurenten in der Lebensmittelbranche sind. Warum Hank so cool bleibt und nicht zuschlägt bleibt ein Rätsel.



Den beiden ist es nicht peinlich sich in aller Öffentlichkeit zu knutschen. In Bluewater ist das eigentlich ein sehr seltenes Bild, dass sich zwei gleichgeschlechtliche lieben. Aber die Einwohner nehmen es trotzdem gelassen.



Gerüchten zu folge soll man an den Pokertischen eine menge Geld verdienen. Natürlich versuchen es die beiden, auch wenn noch niemand mit den Grünschnäbeln spielen will.



Aber dann gesellen sich dann doch zwei Spieler an den Tisch. Keine nennenswerte Personen, die nur auf der durchreise sind.



Mist. Löwe Brand, der Nachber der Greimers, hat Yves gesehen. Hoffentlich behält er es für sich und sagt es nicht Yves Eltern.



Der alte Mann scheint sich wieso nur fürs Pokern zu interessieren.



Die Stunden vergehen. Yves hat nach einigen Stunden nur 40§ verdient. Nicht gerade viel.



Die Herrentoilette ist wie immer komplett überfüllt.



Da es wieso schon sehr spät ist verabschieden sich die beiden.



Auch wenn es schon 4:00 Uhr in der Früh ist, fährt Yves noch in eine anderen Ecke der Downtown. Die Kiffer Lounge. Von aussen ein großer Betonklotz...



...mit einem Kleidungsgeschäft. Sieht sehr öde aus. So hat es den Anschein.


Wenn man genauer hinschaut erkennt man in der hintersten Ecke des Ladens einen Geheimgang...



...der ins innere des Betonklotzes führt.



Dort versteckt sich das Herzstück des Grundstückes.



Denn hier kann man ohne mit dem Gesetz in Konflikt zu kommen, die Blasenmaschine nutzen. Dieses Teil ist in Bluewater nicht ohne Grund verboten zu besitzen. Es macht verdammt süchtig!



Dagegen kann die Polizei nichts tun, da man hier nur mit Mitgliedsausweis reinkommt. Und mal ehrlich: Wer würde schon einen illegalen Club unter einem Modegeschäft vermuten?




Hier ist jede Altersgruppe am Start. Vom Arbeistlosen bis zum Ladenbesitzer ist hier wirklich alles vertreten.



Yves Aufenthalt hier hat so lange gedauert, dass es schon hell wurde. Er muss jetzt unbedingt nach Hause, sonst merken seine Eltern, dass er noch nicht zu Hause ist.



Zurück bei den Eltern, einige Stunden zuvor: Maria hat nochmal schnell geduscht, bevor sie ins Bett ging.



Noah, die Schlafmütze, liegt schon seit 18:00 Uhr im Bett.




Einige Stunden später wacht Noah mitten in der Nacht auf. Er hat genug geschlafen. Sein Sohn Yves scheint noch auf Achse zu sein.



Dass mitten in der Nacht niemand mehr im Gemeinschaftsraum ist, hat Noah nicht mit gerechnet. Umso besser für ihn. Jetzt kann er ganz ungestört seinen Weltberühmten Trick mit dem Xylophon ausprobieren.



Wenn die Chipstüten nicht im Weg liegen würden.



Die Bewohner scheinen wohl eine Party gefeiert zu haben. Noah hat kurzerhand hier mal aufgeräumt und konnte seinen Trick ausführen und er klappte auf anhieb.



Noah hat es doch nur gut gemeint mit dem Frühstück machen...



Der Profi ist natürlich binnen Sekunden vor Ort.



Na das Frühstück ist nicht mehr geniessbar. Das soll lieber seine Frau machen.



Noah widmet sich in der Zwischenzeit dann eher seinem "inofiziellen" Hobby. Bis jetzt hat noch niemand gemerkt, dass Yves immer noch nicht zu Hause ist.



Endlich kommt auch Yves von seinem nächtlichen Trip zurück.



Seine Mutter nimmt es aber dafür relativ gelassen. Vielleicht war sie als Teenie genauso, denkt sich Yves. Noch wissen die Eltern von dem kleinen Geheimnis von Yves und Hank nichts. Und das wird auch so bleiben.



In der Zeit hat sich schon einiges im Apartment getan: Frederic Duper ist nach hier gezogen.



In seiner Kindheit hat er sich an Topflappen versucht, die gar nicht mal schlecht aussahen.



Frederic hat sich dieses Apartment ausgesucht weil er später mal eine Boutique eröffnen will. Aber dafür muss er erstmal Geld verdienen und deshalb ist er in das günstigste Apartment der Stadt gezogen. Von seinem Vater Marcel bekommt er nichts, weil Frederic nicht die Super Duper Mart Kette seines Vaters übernehmen will, wenn dieser gestorben ist. Marcel hat seinen Sohn, nachdem er Erwachsen wurde, sofort enterbt und vor die Tür gesetzt. Sein einziger Kontakt nach Hause ist seine Mutter Babette Duper.



Die Greimers und Frederic verstehen sich super. Frederic ist schon nach einem Tag der Freund der Familie geworden. Dieses Foto entstand in Frederics Apartment. Der junge Mann mit den Dreadlocks ist Brian Johnson. Frederics bester Freund aus der Schulzeit. Brian ist eigentlich genauso alt wie Frederic, aber leider leidet Brian an einem Zeitparadoxon. Wenn Brian erwachsen ist, will er wieder zurück nach Chackada ziehen und dort einen kleinen Laden aufmachen. Seine Eltern Denise und Carl Johnson sind von der Insel abgehauen, weil dort Krieg herrscht. Seit etwa 2 Monaten ist der Krieg beendet und einige Immigranten wollen wieder zurück nach Chackada und versuchen die zerstörte Stadt wiederaufzubauen.



Den Sonntag verbringt Noah gerne am Billiard Tisch mit seinen Freunden.



Maria hört gerne ihren Sohn zu, wie er sich seine Zukunft vorstellt. Manchmal versteht sie ihren Sohn einfach nicht.



Und der Vermieter beschwert sich wie jeden Sonntag über den Müll, den er nicht entsorgen kann.



Und Yves verbringt den Tag mit schlafen.



Und mit diesem Bild verlassen wir den Greimers Haushalt.
Wird Noah seine Karriere in der Sportbranche endlich finden oder wird er bis an sein Lebensende als Architekt schuften?
Wird Maria endlich etwas aus ihrem Leben machen?
Und wird Yves irgendwann das Coming Out seinen Eltern beichten?

Das und viele andere Fragen werden ein andermal geklärt. Irgendwann...


Heute waren schon 4 Besucher (8 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=