Bluewater-Geschichten aus Sims 2
Brandaktuelle News
Nachrichten Archiv 2010-2011
Internetpräsenz des BWPD
Bluewater
Geschichten aus Bluewater (Sims 2)
=> Dates sind mein Leben
=> Endlich Rentner
=> Alle Zelte abbrechen und neu beginnen?
=> Erste Zweifel
Sunset Valley
Geschichten aus Sunset Valley (Sims 3)
Lesetipps
Gästebuch
Schnappschüsse
Ein Beruf bei der Polizei
 

Erste Zweifel

Adam Russel bekommt langsam erste Zweifel bei seinem ehrgeizigen Projekt




Nachdem erfolglosen Kontakt in der kleinsten Bar in Bluewater ist Adam nach Hause gefahren. In der Zwischenzeit wurden 2 neue Addons installiert. (Küchen und Bad Accessoires und Villen und Garten Accessoires) Adam hat mal kurz einen Blick in den Kaufmodus riskiert und ist vor lauter Schock in eine Art Starre gefallen. Es gibt sage und schreibe über 120 neue Objekte! Er hat sogar alles vergessen, was er erledigen wollte wie zum Beispiel etwas zu essen oder den Fernseher auszuschalten. Auch müsste er jetzt mal dringend auf´s Klo.



Am nächsten Morgen stellt Adam fest, dass er einen sehr raschen Bartwuchs hat.



Es könnte aber auch an den Bad-Objekten liegen, die mal dringend gereinigt werden müssen.



Adam denkt erst gar nicht daran das Bad zu putzen. Er will lieber nochmals Björn anrufen. Das ist ja eigentlich geplantes Date Nr. 2. Die beiden reden lieber erstmal am Telefon. Björn hat wie immer den ganzen Tag Zeit, da er nach Bluewater in die Kaserne zurückgekehrt ist. Der Stützpunkt auf Classen Island wurde geschlossen. Jetzt suchen die Soldaten ein neues zu Hause. Aber da Adam nur das Date mit ihm haben will, vergisst er sofort die Aktion mit dem Einzug von Björn. Der würde wieso nur bei den übrigen Dates stören.



Adam hat nicht nur ein Problem mit dem Bad, sondern auch draussen. Streunende Hunde und Kakerlaken überall. Das macht der Postbotin Sorgen. (Und auch der Stadtverwaltung)



Da Adam die Decke fast auf den Kopf fällt, begibt er sich in die nähe des Friedhofes. Nicht um zu trauern, sondern um Kaffee zu trinken. Das Cafe hat erst vor kurzem eröffnet und liegt gegenüber des Friedhofs. Deswegen bekam das Cafe den Namen: "Cafe am Friedhof".




Die Kaffeeausgabe ist leider nicht drinnen, sondern draussen. Drinnen wird nur gespeist. Wie im Herbst üblich regnet es die meiste Zeit.



Aber Adam hat Glück und kann seinen Kaffe im Sonnenschein geniessen. Ganz ohne Regen.



Die Blumen im Park riechen so gut, dass er es nicht verkneifen kann, daran zu riechen.



Natürlich muss Adam sich auch die Speisekarte durch den Magen gehen lassen. Er wollte aber unbedingt einen Tisch im Restaurant haben, aber der Einweiser hat ihm einen Tisch draussen gegeben und das auch noch an der Eingangstür.


So verpasst er die warme Atmosphäre drinnen. "Der Kerl wird kein Trinkgeld bekommen", denkt sich Adam.



Vielleicht kann die Speisekarte überzeugen. Fehlanzeige. Der normale Fraß wie in den anderen Lokalen, die er besucht hat. Da kann ihn auch die freundlich lächelnde Kellnerin nicht mehr überzeugen, das beste Restaurant in der Stadt zu sein. Also bestellt er sich dennoch einen Lachs.



Zum Glück ist Adam nicht der einzigste Gast, der nach draussen verwiesen wurde. Aber es stört ihn trotzdem mit so welchen Freaks draussen essen zu müssen.



Dieser skurille Aussehende Herr hier, der zum Gespött des Restaurants wird, ist Menassah. Er ist quasi der Bürgermeister der Insel Chackada (ehemals Classen Island). Da er Tischmanieren für das Werk des Teufels hält, hat er einfach keine.




Na wenigstens kann der Lachs überzeugen.



Da Adam noch jemand Freiwilligen sucht, der seinen Trailer mal aufräumt, begrüsst er den nächstbesten der Adam über den Weg läuft. Wayne Houston wohnt mit seinem Dackel in Bluewater West in einem Apartment, was der Schandfleck der ganzen Nachbarschaft wurde. Die Stadtverwaltung will es bald abreissen und da ein Nobelapartment errichten. Bluewater West ist für die noblen und reichen Sims der Stadt gedacht und nicht für so welche Sims wie Wayne.



Ein bisschen Smalltalk muss sein, damit Wayne auch zum Trailer gelockt werden kann.




Wieder zu Hause hat Adam versucht Wayne zum aufräumen zu überreden. Nur leider ist Adam´s Einfluss nicht sonderlich hoch. Wayne scheint das gar nicht zu passen, dass er nur hier aufräumen soll und wird handgreiflich. Er wird sofort nach Hause geschickt. Also muss Björn heute hier aufräumen, auch wenn Adam das nicht wollte.



Aber wenigstens bekämpft Wayne das Problem mit den Kakerlaken. Ganz freiwillig. Das ist er wohl von zu Hause gewohnt.



Ja Adam wir fühlen mit dir.



Björn kommt natürlich ohne zu zögern vorbei. Auch wenn die Begrüssung etwas schmerzhafter als sonst ist.



Na super. Erst jetzt merkt Adam, dass er auch Björn nicht überreden kann aufzuräumen. Ihm fehlen die wichtigen Einflusspunkte. Also muss Adam heute Nacht bzw. Morgen selbst aufräumen. Seines Lebens zuliebe. Und auch für die Augen der Stadtverwaltung.



Nach den ersten Witzen zur auflockerung flirtet Adam sofort. Björn scheint darauf anzubeissen.



Sofort leitet Adam Phase zwei ein. Und die gelingt.



Dann geht Adam in die vollen und küsst Björn. Beiden scheint es zu gefallen.



Da beide Hunger haben, bereitet Adam Spaghetti zu. "Die kann doch wohl jeder Idiot kochen" , denkt er.



Tja zu früh gefreut. Das geht wiedermal in die Hose.



Egal, gegessen wird was auf den Tisch kommt. Den beiden scheint das wieso nichts auszumachen.



Die restliche gemeinsame Zeit verbringen die beiden vor dem Fernseher. Adam ist schon zu müde um in die Stadt zu fahren. Adam will das Date auf morgen verlegen.



Aufstehen, junger Mann! Heute muss geputzt werden.



Kein Wunder, dass Adam gar keine Lust hat die Toilette zu putzen. Für den Zustand ist er ja selbst verantwortlich.



Und endlich entsorgt er auch die eine Woche alte Pizza von Schreibtisch.



Das Kakerlaken Problem schafft er nicht alleine zu lösen. Also muss professionelle Hilfe her.



Der Profi verstösst zwar gegen Adam´s Gedanken um Geld zu sparen, aber das musste sein sonst wäre Adam aus dem Trailer geworfen worden.



39§ für den Einsatz ist nach Adam´s Meinung viel zu hoch, aber was will er machen? Der Kammerjäger riecht wohl gerne den Duft seines Insektenvernichtungsmittels. Nur aufräumen tut der Herr nicht. Das muss Adam machen.



Adam ist mit seinem Date in die Kara gefahren. Hier kann man Karaoke singen.


Damit man auch ungestört in den Kabinen ist sind alle Räume schallisoliert. So unterdrückt man einige schiefe Töne, die nicht jeder hören will.



Natürlich lassen die beiden es sich nicht entgehen und versuchen es mit einem Duett, was sich gar nicht so schlecht anhört, wenn man taub ist.



Manche Sims scheinen in den Kabinen richtig abzugehen, wenn man das richtige Talent hat. Wie auch der pensionierte Rockstar hier gerne zeigt.



Adam hat sich für das Date was kosten lassen. Er hat den VIP Bereich der Karaoke Bar gemietet. So können die beiden ungestört kuscheln.




Auch wenn der VIP Bereich direkt am Eingang liegt und von jedem Gast beobachtet werden kann.



Diese Frau sieht die kuschelnden Männer wohl für ihr nächstes Kunstwerk für ihr Artelier.



Spanner scheint es hier wohl genug zu geben.



Dass Björn noch eine Jungfrau ist weiss Adam zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Auch wird Adam Björn´s Wunsch mit dem Techtelmechtel nicht erfüllen. Adam techtelt nur mit Frauen rum. Männer nutzt er nur für traumhafte Dates aus.



Mit diesem Moment ist das traumhafte Date erreicht. Aber Adam will ihn nicht einfach so abblitzen lassen. Daher gehen die beiden noch essen. Das Wünschen sich wieso beide.



Also fahren die beiden einfach mal in das nobelste Restaurant in Bluewater. Dem Lé Chice. Hier gilt Anzugspflicht. Zum Glück haben die beiden immer einen dabei. Nur für alle Fälle.



Ist zwar kein guter Platz in dem Lokal, aber egal.



Lieber würden die beiden in dem Teil des Restaurants essen, aber das hier ist für die richtig kräftig zahlende Kundschaft vorbehalten.



Naja das 5 Sterne Essen hatte sich Adam anders vorgestellt. Es schmeckt wie in allen anderen Restaurants.



Hiermit endet traumhaftes Date Nr. 2. Ob sich die beiden jemals wiedersehen wissen sie noch nicht. Björn hätte gerne noch mehr. Er hätte gerne noch ein Techtelmechtel und eine Verlobung mit Adam. Adam aber eher nicht. Er verzeichnet dieses Date als einmaliger Ausrutscher.



Dieser Herr hier scheint richtig im Geld zu schwimmen, da er in den Nobelbereich gelotst wurde.



Da das letzte Date unmengen an Geld verschlungen hat versucht Adam das Geld als Pianist zu verdienen. Gespielt hatte er noch nie. Das hört man leider auch.



Wenigstens hat Mathias Picaso Mitleid mit Adam und gibt ihm ein Trinkgeld. Vielleicht denkt Mathias, dass dann Adam endlich mit diesem Krach aufhört. Das hat Adam aber noch mehr angespornt und spielt einfach weiter.



Adam hat mit seiner Tastenhauerrei wenigstens 15§ verdient. Aber als Pianist wird er nie eine Chance bekommen. Da liegt ihn die Karriere als Pokerspieler besser.



Adam kommt  gegen 2:45 Uhr nach Hause. Ihm ist das egal. Da er keinen Job hat, kann er solange aufbleiben, wie er will.



Irgendwann in der Nacht hat Björn den Blumenstrauss gebracht. Den verkauft Adam natürlich sofort.



Adam staunt nicht schlecht, als er in den Briefkasten schaut. Dort findet er einen Gutschein für eine gratis Mahlzeit in einem Lokal seiner Wahl. Den muss er sofort beim nächsten Date einlösen.



Damit er endlich wieder ein Date machen kann muss er jemand attraktives kennenlernen. Da bei ihm zu Hause die Frauen nicht gerade Schlange stehen, ist er zu einem anderen Grundstück gefahren. Im Cafe Tiberium versucht er wieder einige Sims kennenzulernen.



Erstmal hält sich Adam zurück und überblickt die Lage. Schnell gesellen sich zwei Sims zu ihm. Der Sim, der Adam anlächelt, ist Steve Nova. Schwul ist Steve nicht. Er hat eine Frau und ein Kind. Ausserdem war Björn nur ein ausrutscher und Adam will nicht mehr mit Männern knutschen. Und die Frau rechts ist eigentlich gar nicht Adam´s Typ. Aber er wird sie gleich trotzdem mal ansprechen.



Adam geht es jetzt etwas ruhiger an und plaudert erstmal und lernt Serena Weigel dabei kennen. Adam´s erstes Gesprächsthema wird wohl nicht bei jedem fremdem Sim ankommen, die sich erst vor kurzem kennengelernt haben. Serena scheint das Thema trotzdem zu gefallen.



Nach ein paar Gesprächsthemen stellt Adam seine allseits beliebte Frage: "Gefällt dir, was du siehst?" Adam scheint Serena zu gefallen. Kann Adam auch so welche Gefühle entwickeln?



Nein, eher nicht. Also lässt er Serena einfach passieren. Adam wird solange weitersuchen, bis er eine Kandidatin für traumhaftes Date Nr. 3 hat.



Zum Glück gibt´s hier auch ein Geschäft. Also versucht es Adam mal hier.



Leider törnt ihn hier niemand an. Also fährt er nach Hause.



Zu Hause wird Adam bewusst, dass sein Lebensziel für ihn unmöglich zu erreichen ist. Wenn er jede Woche nur zwei traumhafte Dates hat, wird es schwer 50 traumhafte Dates zu haben. Natürlich nimmt er nicht die erstbeste, die Adam über den Weg läuft, nein, sie muss auch attraktiv genug für ihn sein. Da würde er bis zu seinem Tod brauchen oder sein Ziel gar nicht erreichen. Und ausserdem will er doch so gerne eine Disco eröffnen. Aber woher das Startkapital? Die Date Geschenke bringen ihn auch nicht soweit. So kommt er niemals von diesem Trailer weg. Seine einzigste Chance, wäre jemand reichen zu heiraten. Aber das will Adam nie und nimmer machen.



Adam´s Gedankenspielereien muss er aber bald darauf beenden. Das Telefon klingelt. Der dort am anderen Ende der Leitung ist kennt Adam nicht. Es scheint ein Bekannter von Björn zu sein. Genauer gesagt Björn´s stellvertretender Vorgesetzter. Da Björn mit Adam eine Menge Spass erlebt hatte, will Ingo Stucki mit Adam in die Downtown fahren. Adam sagt natürlich zu. Vielleicht kann Ingo bei Adam´s Geldproblemen helfen.



Dass Ingo die halbe ehemalige Belegschaft der Kaserne mitbringt konnte Adam ja nicht ahnen. Sonst hätte er sich ein Taxi bestellt.



Da Adam aus der Gruppe niemanden kennt, begrüsst er einfach alle mal.



Also war es gar nicht so schlecht sich den Lagerdance Club als Location auszusuchen.



Natürlich nutzt Adam das sofort aus und bestreitet mit den Leuten einfach mal einen Tanzwettbewerb. Adam muss Geld verdienen.



Arthur Tuscon ist sehr schüchtern, wie der tanzt.



Den übrigen Gästen liegt das tanzen nicht so. Deshalb sind die nach oben gegangen.



Dass Arthur seine Frau Lisa nicht beachtet hat, gefällt ihr mal gar nicht.



Adam gibt beim tanzen immer 100 Prozent.


Adam hat zwar nicht gewonnen, aber er kann trotzdem noch lachen.



Adam hat total verschwitzt, dass bei diesem Ausflug ein Timer läuft! Also muss er die Stimmung in 20 Sekunden von  "geht so" auf "spaßig" bekommen, sonst ist es vorbei mit dem Ausflug. Adam´s Patentlösung: Witze erzählen.




Adam konnte zwar nicht die Stimmung retten, aber trotzdem wird er mit einem "Das war cool. Danke für die schönen Stunden" verabschiedet.


Bevor Adam wieder nach Hause fährt wirft er eine Münze in den Topf. Wenn man sich dabei etwas wünscht kann es in Erfüllung gehen. Einige Sims haben ihre Wünsche hier schon erfüllt bekommen. Deshalb versucht es Adam auch mal und wünscht sich natürlich Geld.



Gebracht hats nichts. Also geht´s ab nach Hause.



Adam hat keine Wahl. Er muss arbeiten gehen. Sonst wird es nichts mit seinem zweiten Traum, wenn schon der erste schon nicht klappt. Er hätte aber auch noch die Option Björn hier einziehen zu lassen. Björn hat im Date gesagt, dass die Soldaten sehr viel verdienen. Und Björn scheint genug Geld verdient zu haben, um damit locker in Rente zu gehen. Oder er könnte sein erstes Date Geraldine Tummarello fragen, ob sie hier einzieht. Aber
Adem hatte sie vor Wochen abblitzen lassen. Sie wird ihm bestimmt nicht verzeihen.
Wie wird es mit Adam weitergehen? Wir werden es bald erfahren...

nach oben
Heute waren schon 8 Besucher (17 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=